Versöhnung

Vergib deinen Nächsten das Unrecht, dann werden dir, wenn du betest, auch deine Sünden vergeben (Jesus Sirach 28,2)

Versöhnung

Geschenk des Neuanfangs (Beichte) und/oder Lebensberatung

Anruf genügt: Sie können jederzeit in den Pfarrbüros anrufen, um ein Gespräch auszumachen. Außerdem können Sie immer einen Priester nach der heiligen Messe antreffen. Die Erfahrung zeigt: Ein offenes Gespräch unter dem Siegel der Verschwiegenheit tut immer gut. In der Regel findet ein derartiges Gespräch in einer angenehmen Atmosphäre statt (die Zeit des Beichtstuhls ist für die meisten Christen vorbei, der Beichtstuhl kann aber gerne nach wie vor in Anspruch genommen werden). 

Bitte bedienen Sie sich auch der in den Kirchen ausgelegten Zetteln, ich wuerde gerne sprechen mit

Theologisches

Das Wort „Sünde“ hat der Bedeutung nach seine Wurzel im Wort „absondern“. Wenn sich jemand wider besseren (Ge-)Wissens vom Guten (Licht) abkehrt (absondert), gerät er/sie in den Bereich der Sünde, des „Abgesondert-Seins“. Er/Sie bleibt die Liebe schuldig, die ihm/ihr selbst und anderen Lebensqualität geben würde. Wenn sich jemand Gott als die tragende „Instanz“ seines Lebens verantwortlich weiß, kann er/sie seine Schuld abgeben und neu anfangen. Deshalb gehört es zu den größten Stärken des gelebten Christseins, dass wir unsere Schuld (Mist) „auf den Acker der Liebe Gottes“ fahren können (um mit der kleinen Theresia vom Kinde Jesu zu sprechen). Gerade in der Schuld, sei sie noch so belastend und zerstörerisch, bleiben wir Christen nicht ohne ein Zeichen der liebenden Nähe Gottes. Damit öffnen wir uns neu Gott und der Gemeinschaft der Kirche, um so eine neue Zukunft zu ermöglichen. Im sakramentalen Handeln der Kirche, ganz konkret beim Sprechen der Absolutionsformel durch den bevollmächtigten Priester, wird der Einzelne mit Gott versöhnt, d.h. aber auch mit seinen Mitmenschen, mit der Kirche und der ganzen Schöpfung. Der/Die Betroffene sagt sich im wahrsten Sinne des Wortes von seinen Niederlage los und wird los-gesprochen.

Das Beichtgespräch ist der Ort der Vergebung und erfahrungsgemäß auch der Heilung seelischer Verletzungen.

Auch ein Seelsorgsgespräch ohne die Lossprechung kann heilen und lösen.
 

 

Gott sei vor dir, um dir den Weg der Befreiung zu zeigen.
Gott sei hinter dir, um dir den Rücken zu stärken für den aufrechten Gang.
Gott sei neben dir, eine gute Freundin und ein guter Freund an deiner Seite.
Gott sei um dich, wie ein schönes Tuch und eine wärmende Alpaka-Decke, wenn Kälte dich blass macht und Lieblosigkeit dich frieren lässt.
Gott sei in dir und weite dein Herz, zu lieben und für das Leben zu kämpfen.